News Ticker

Surfen mit LTE – Auch bei den Discountern möglich?

Wir leben in einer Zeit, in der es nahezu Jeder ständig eilig hat. Die Geduld ist knapp bemessen, auch wenn es um das mobile Surfen geht. Wenn wir mal eben etwas nachlesen möchten, muss das sofort sein. Niemand möchte erste eine Minute warten, bis die nächste Seite vollständig geladen ist.

UMTS bietet mit den Erweiterungen HSDPA und HSUPA zwar bereits schnelleren Down- und Upstream mit Datenraten im Bereich von DSL, der Folgestandard LTE ist jedoch noch deutlich schneller. Long Term Evolution ermöglicht eine Übertragung von bis zu 150 MBit/s und mehr. Wenn ihr also nicht auf highspeed verzichten könnt, seid ihr mit dem 4G-Netz definitiv am besten beraten. Doch ist es wirklich nötig, Unsummen dafür auszugeben? Bieten vielleicht auch die Mobilfunkdiscounter passende Alternativen?

 

Speed-LTE

Bei welchen Anbietern kann ich das LTE-Netz nutzen?

Während o2 LTE seinen eigenen Vertragskunden vorbehält, kooperiert Vodafone immerhin teilweise mit 1&1. Allerdings nur, wenn für die Nutzung zu Hause kein DSL-Netz zur Verfügung steht. Die Deutsche Telekom hingegen, hieß einst auch Discounter-Kunden großzügig im 4G-Netz willkommen. Die meisten Vertragstarife von Congstar waren LTE-fähig. Mit Anfang des Jahres schaltete Congstar jedoch die LTE-Nutzung ab. Seit März ist dafür auch E-Plus bzw. Base im 4G-Netz vertreten. Ganze vier Jahre hat es gedauert, bis der Anbieter das LTE-Netz freigeschaltet hat. Mit Base kamen auch die Kunden der Vertragspartner Blau, Simyo und Aldi Talk in den Genuss des schnellen Netzes. Grundsätzlich kann LTE zwar je nach Tarif verwendet werden, die Anbieter betonen aber stets, dass es davon abhängt, ob es vor Ort verfügbar ist. Das sind bislang die einzigen Discounter, die das 4G-Netz zur Verfügung stellen. Mobilcom-debitel vermarktet LTE-Tarife von o2, Vodafone, E-Plus und der Deutschen Telekom.

Wo ist das LTE-Netz verfügbar?

Welcher Anbieter das Netz wo anbietet, hängt davon ab, wie viel er in den Ausbau investiert hat.
Anbieter-Investitionen

 

E-Plus hat es 2010 versäumt, 4G-Frequenzen im 800-MHz-Bereich zu ersteigern. Diese haben eine Reichweite von zehn Kilometern und werden für den LTE-Ausbau auf dem Land benötig. Daher kann man davon ausgehen, dass Base und die Discount-Vertragspartner das LTE-Netz nur in Städten anbieten werden.
Der Ausbaustatus verdeutlicht gut, inwieweit das Netz bei den verschiedenen Anbietern verfügbar ist.

 

Ausbaustatus

 

Bevor ihr einen Vertrag mit LTE abschließt, solltet ihr erst die Verfügbarkeit für eure Region prüfen:

Mehr zum Thema Netzabdeckung in Deutschland findet ihr in dem großen Überblick von LogiTel.de.

Natürlich muss auch das Gerät LTE-fähig sein.

iPhone 5-Besitzer zum Beispiel, sind an die Telekom gebunden und können das LTE-Netz nur in Städten nutzen, da das Gerät mit der 800 MHz Frequenz nicht kompatibel ist. Das iPhone 5s sowie das iPhone 5c können sich über beide Frequenzen in das 4G-Netz einwählen. Mit iOS 7.0 wurde Vodafone für das LTE-Netz freigeschalten. Kurz darauf folgte dank einem Firmware-Update auch o2. Mit der zweiten Beta von iOS 8 folgten auch die Nachzügler der E-Plus Gruppe.
Kein Überraschungssieg: Discounter können nicht mit dem LTE-Netz von o2, Vodafone und der Deutschen Telekom mithalten

In der Tabelle seht ihr den jeweils billigsten Tarif mit LTE aller Anbieter, die das 4G Netz zur Verfügung stellen.

 

 

Tabelle-LTE-Anbieter

 

Base und seine Discounter-Anhänger werben mit LTE-Geschwindigkeit. Diese bei so einem Spottpreis tatsächlich zu erreichen, ist zu schön, um wahr zu sein. Vor der Geschwindigkeitsangabe steht eine dickes „bis zu“. Was also tatsächlich erreicht wird, ist eine andere Frage. Außerdem steht das LTE-Netz aufgrund des mangelhaften Ausbaus nur in größeren Ballungsräumen zur Verfügung. Noch ein Manko: Bei den Tarifen ist angegeben, dass nur bis Ende des Jahres bei dieser Geschwindigkeit gesurft werden darf. Danach geht es wieder zu den gewohnten 7,2 MBit/s zurück.
Bei den restlichen Discountern sieht man, warum die Ladezeit einer Seite auch in der Stadt etwas nervenaufreibend sein kann.

o2, Telekom sowie Vodafone können zwar auch nicht auf das „bis zu“ verzichten, grenzen die Geschwindigkeit aber mehr ein und werfen nicht einfach irgendeine Zahl in den Raum. So weiß man eher, woran man ist. Wenn ihr also mit Höchstgeschwindigkeit surfen wollt, und zwar überall, seid ihr bei den Dreien genau richtig.

LTE+

Bei der Deutschen Telekom erhaltet ihr mit Complete Comfort XXL übrigens den schnellsten Tarif, der aktuell auf dem Markt erhältlich ist. Bei einem monatlichen Preis von 79,95 € könnt ihr 5 GB Datenvolumen mit einer Geschwindigkeit von 150 MBit/s verbrauchen. Damit hat die Telekom als erster Anbieter LTE+ auf den Markt gebracht.

Über die Autorin: Claudia ist bei GutscheinPony.de Expertin für den Bereich Mobilfunk. Ihre Expertise hat sie sich über drei Jahre aufgebaut.

Gefällt mir überhaupt nichtGefällt mir nichtOkayGefällt mirGefällt mir sehr (7 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.