News Ticker

o2: Mehr Datenvolumen + LTE + Datenautomatik

Mehr Datenvolumen, LTE und eine Datenautomatik, das sind die wichtigsten Punkte, die o2 durch eine Anpassung der Tarife in der Blue-Reihe den Kunden beschert. Vor allem die kostenlose Erhöhung des Volumens für die Tarife Blue Select, All-in S, M und L dürfte bei den Kunden für Freude sorgen.

LTE ab sofort in allen o2 Tarifen inklusive

Ab dem 3. Februar passt o2 seine Blue-Tarife an die Bedürfnisse vieler Neukunden an und legt beim mobilen Surfen eine Schippe drauf. Denn zum einen können dann alle Neukunden mit LTE-fähigen Smartphones LTE nutzen, völlig unabhängig vom Tarif. Zum anderen führt o2 eine Datenautomatik ein, mit der die Kunden stets über ausreichend Datenvolumen verfügen sollen, um schnell im mobilen Internet unterwegs sein zu können. Die nachfolgend skizzierten Details gelten sowohl für Neukunden als auch für o2-Bestandskunden, die ihren Vertrag ab dem 3. Februar verlängern.

Dauerhaft mehr Datenvolumen in den o2 Tarifen

o2-datenvolumen-erhoeht
image-33121

o2 erhöht kostenfrei das Datenvolumen

Die wichtigste Neuerung ist, dass o2 bei allen Neuverträgen sowie Vertragsverlängerungen für die Tarife Blue All-in S, Select, All-in M und All-in L ab dem 3. Februar deutlich mehr Datenvolumen zur Verfügung stellt. Wer einen Vertrag All-in S besitzt, darf sich über 200 anstatt bisher 50 MB Volumen freuen, Select-Kunden stehen dann 500 statt der bisherigen 200 MB pro Monat zur Verfügung. Kunden mit All-in M erhalten zukünftig ein GB Volumen (bis jetzt 500 MB), und wer im Tarif All-in L bisher mit zwei GB im Monat auskommen musste, erhält ab Anfang Februar ein Upgrade auf drei GB. Dabei stellt o2 für alle Tarife das LTE-Netz zur Verfügung.

Was bedeutet die o2 Datenautomatik für Kunden?

Wer einen o2-Vertrag der Sorte Blue Basic, Blue Select, Blue All-in S, Blue All-in M, Blue L, Blue XL oder Blue Premium abschließt oder bei einer Vertragsverlängerung wählt, wird ab 3. Februar mit einem zusätzlichen Volumen von 100 MB ausgestattet, sobald das vertraglich festgelegte Datenvolumen verbraucht ist. Das geschieht seitens des Anbieters automatisch, und zwar bis zu drei Mal während des jeweiligen Abrechnungszeitraums. Für jedes zusätzliche Datenpaket erhebt o2 zwei Euro extra. Diesem automatisierten Upgrade des Volumens können Kunden jedoch auch widersprechen. Das geschieht, indem man nach der SMS-Benachrichtigung, die man als Kunde zum Zeitpunkt des Upgrades erhält, die Kundenhotline von o2 anruft (089 787 979 400, Standardfestnetzkosten) und dort der Bereitstellung des zusätzlichen Datenvolumens widerspricht. Ist das geschehen, so surft man mit der im Vertrag vorgesehenen gedrosselten Geschwindigkeit bis zum Beginn des neuen Abrechnungszeitraums weiter.

Für Kunden, die die dreimalige Option eines Zusatzvolumens an drei Monaten in Folge buchen, also innerhalb dreier Abrechnungszeiträume neun einzelne Upgrades ohne Widerspruch bei der Hotline hinnehmen, tritt ein dauerhaftes Upgrade in Kraft, und zwar ebenfalls automatisch.

o2-datenautomatik
image-33122

Datenautomatik erklärt

Das sieht dann folgendermaßen aus: Kunden mit Blue Basic, Blue Select, Blue All-in oder Blue All-in M erhalten monatlich 500 zusätzliche MB für fünf Euro extra, Kunden mit Blue L, XL und Premium ein GB für ebenfalls fünf zusätzliche Euro im Monat. Steht dieses Upgrade an, so informiert o2 per SMS darüber. Wer die Option via Kundenhotline nicht explizit ablehnt, stimmt den Bedingungen somit zu. Das Upgrade bleibt dann bis zum Ablauf des Vertrags bestehen.

Alternativ bieten die meisten Handy Betriebssysteme die Möglichkeit ein Limit für den mobilen Datenverbrauch festzulegen, um eine entsprechende Warnung bei Überschreiten des Volumens zu erhalten.

Welche Vorteile hat die EU Roaming-Flat?

Neben den beschriebenen Besonderheiten des Volumenupgrades und der Datenautomatik treten ab dem 3. Februar für alle Neukunden und alle Kunden, die ab diesem Datum ihren o2-Vertrag verlängern, auch in Sachen Roaming innerhalb der EU Neuerungen in Kraft. Und diese bedeuten ausschließlich Vorteile. So ist man mit einem o2-Blue-Tarif ab genanntem Datum beispielsweise in allen 28 Mitgliedsstaaten der EU künftig erreichbar, ohne dafür bezahlen zu müssen, wie das bisher der Fall ist. Diese Regelung gilt darüber hinaus für Island, Monaco, Norwegen, Schweiz, Liechtenstein, Andorra, Isle of Man, Gibraltar, San Marino, Vatikanstadt, Jersey, Französisch-Guyana, Guernsey, Guadeloupe, La Réunion und Martinique.

Dazu kommt, dass für Telefonate, die aus diesen Staaten und aus der EU nach Deutschland geführt werden, zukünftig keine gesonderten Kosten anfallen. Auch Gespräche, die innerhalb eines dieser Länder stattfinden, kosten nicht extra. Zudem ist ab dem 3. Februar für Neukunden oder Kunden, die ihren Vertrag ab diesem Datum verlängern, auch das mobile Surfen kostenlos (Inklusiv-Datenvolumen des aktuellen Tarifes, maximal jedoch 1 GB und maximal 1MBit/s), wenn ein Vertrag der Kategorie Blue All-in L, XL oder Premium vorliegt; Kunden mit Blue All-in S oder M müssen für diese Option pro Monat 4,99 Euro extra bezahlen. Für die Tarife Blue Basic und Select gelten diese Regelungen nicht.

Fazit zur Tarifoptimierung von o2

Unter dem Strich bringt die Anpassung der o2-Tarife mehr Vorteile. Allerdings sollte man bezüglich der Datenautomatik berücksichtigen, dass hier Zusatzkosten entstehen, insofern man vom Widerspruchsrecht keinen Gebrauch macht. Alle beschriebenen Änderungen gelten übrigens auch bei Tarifen für junge Leute und Selbstständige.

Gefällt mir überhaupt nichtGefällt mir nichtOkayGefällt mirGefällt mir sehr (5 votes, average: 2,00 out of 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.