Samsung-Handyvergleich: Die Grafik zeigt Modelle der Galaxy-Serien S, Z und A.

Unser Samsung Handyvergleich in aller Kürze

  • Galaxy A, S oder Z: Wir stellen Dir die verschiedenen Smartphone-Serien von Samsung vor.
  • Im Handyvergleich schauen wir auf Displays, Kameras, Performance, Akku und Speichergröße der Samsung-Serien.
  • Du erfährst, welche Stärken die Mittelklasse-Handys von Samsung haben und womit die Flaggschiffe der S-Serie überzeugen.
  • Anschließend weißt Du, in welcher Galaxy Du das beste Samsung-Handy für Dich findest.

Die besten Samsung-Handys

  • Als Content Creator findest Du den passenden Begleiter im Samsung Galaxy S24 Ultra. Das Flaggschiff beeindruckt mit dem besten und umfangreichsten Kamera-Setup und der besten Akkulaufzeit unter allen Samsung-Handys.
  • Deine Ideen entwickelst Du jederzeit mit dem Samsung Galaxy Fold5 weiter. Das faltbare Smartphone bietet ein brillantes OLED-Display, das sich dank seiner Größe von 7,6 Zoll ausgezeichnet für das Arbeiten mit mehreren Anwendungen eignet.
  • Das beste Gesamtpaket aus Leistung und Preis findest Du als anspruchsvoller Nutzer im Samsung Galaxy S23 FE. Die Fan Edition überzeugt mit Spitzenperformance, geschmeidigem OLED-Display und sehr guter Triplekamera zum fairen Preis.
  • Du setzt gern Akzente und hast ein Faible für ungewöhnliches Design? Dann ist unter den Samsung-Handys das Galaxy Z Flip5 Dein idealer Begleiter. Das faltbare Smartphone ist ein Hingucker und erlaubt es Dir, Dich aus ungewöhnlichen Perspektiven in Szene zu setzen.
  • Als jemand, der sein Smartphone auch mal gut beiseitelegen kann, bist Du beim Samsung Galaxy A54 goldrichtig. Mit dem Mittelklasse-Handy bist Du jederzeit erreichbar, Du kannst nach Belieben surfen, streamen und spielen. Und für Deine gelegentlichen Schnappschüsse bietet das Samsung-Handy eine ordentliche Kamera. Dabei kostet es kein Vermögen.

S, A, Z: Was bedeuten die Buchstaben der Samsung-Modelle?

Das Galaxy-Universum unterteilt sich in verschiedene Klassen. Die erfolgreichsten Serien sind Galaxy A, Galaxy S und Galaxy Z. Jede Serie hat ihre Besonderheiten, die auf bestimmte Ansprüche zielt. Anhand des Buchstabens kannst Du das Samsung-Modell bereits einordnen: In der S-Klasse versammeln sich die High-End-Geräte. Mit einem A versieht Samsung die Einsteiger- und Mittelklasse-Handys. Unter Z tummeln sich innovative Modelle – momentan sind sie faltbar. Zudem sind sie mit Spitzentechnologie vollgestopft. Und dann gibt es noch Samsung-Modelle, die für sich stehen. Unter dem Namen XCover bringt Samsung Outdoor-Handys heraus, die vor allem extremen Bedingungen strotzen. Sie sind konzipiert für Einsätze auf Baustellen oder Trips durch die Wildnis. Die XCover-Modelle zeichnen sich vor allem durch ihre Robustheit und weniger durch technologische Finessen aus.

Samsung Galaxy A53 gehört zu den beliebtesten Smartphones weltweit. Es vereint starke Ausstattung mit einem fairen Preis.

Die Samsung A-Reihe

Die Samsung Galaxy A-Serie vereint Modelle der Einsteiger- und Mittelklasse. Zum klassifizierenden A kursieren hauptsächlich zwei Erklärungen im Internet. Theorie eins besagt, die preiswerten Samsung-Handys gehen auf das Galaxy Alpha zurück, das der südkoreanische Hersteller 2014 zu einem Preis von 649 Euro herausbrachte. Bereits 2011 schickte Samsung das Modell Galaxy Ace ins Rennen. Das Samsung-Handy punktete im Vergleich zur Konkurrenz mit einem günstigen Preis. Das Galaxy Ace war seinerzeit ab 270 Euro zu haben.

Angesichts der Tatsache, dass sich die Samsung-Modelle der Galaxy A-Reihe vor allem an preisbewusste Nutzer wenden, erscheint die zweite Erklärung zur Namensgebung plausibler. Mittlerweile nutzt der südkoreanische Smartphone-Produzent den Marketing-Begriff Awesome. Dem A folgen inzwischen zwei Ziffern. Dabei gilt: Je höher die Zahl, umso besser ist die Smartphone-Technologie, die Samsung in dem Modell einsetzt.

Die Vor- und Nachteile der Samsung Galaxy A-Modelle

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Große Displays
  • Große Akku
  • Mehrfachkameras
  • Erweiterbarer Speicher
  • Lange Akkuladezeiten
  • Nicht konzipiert für aufwendige Triple A-Games
Samsung Galaxy S23 Ultra: Das Premium-Smartphone beeindruckt in allen Bereichen, egal, ob Fotografie, Multitasking oder Performance.

Die Samsung S-Reihe

Samsungs S-Reihe startete mit einem einzelnen Buchstaben im Namen: Seit dem ersten Galaxy S, das im Juni 2010 auf dem Markt kam, soll das S für super smart stehen. Der südkoreanische Hersteller behielt den namensgebenden Buchstaben für die Flaggschiff-Reihe bei und hängte fortlaufende Ziffern an. Aufs S folgte das S2. Diese Praxis behielt Samsung bis zum Galaxy S10 bei. Danach kam der Riesensprung zur Galaxy S20-Serie, die Samsung 2020 herausbrachte. In den Samsung Galaxy S-Handys steckt jede Menge High-End-Technologie. Mit den Galaxy S-Modellen bedient Samsung die Ansprüche jener Nutzer, die höchste Leistungsfähigkeit von ihren Handys erwarten. Für den günstigen Einstieg in die High-End-Klasse hat Samsung die Fan Edition auf den Markt gebracht.

Die Vor- und Nachteile der Samsung Galaxy S-Modelle

  • Bestechende OLED-Displays
  • Herausragende Performance
  • Sehr gute Mehrfachkameras
  • Schnelle Akkuladezeiten
  • Große Speichervarianten
  • Speicher nicht erweiterbar

FE, Plus & Ultra: Was bedeuten die Bezeichnungen?

Wie andere Hersteller auch beschränkt sich Samsung bei der Namensgebung der Galaxy-Handys nicht allein auf Kombinationen wie S24. Einige Samsung-Handys sind im Vergleich zu den anderen mit einem Zusatz versehen. Dieser weist auf besondere Spezifikationen hin. Das Galaxy S24 Plus verfügt beispielsweise über ein größeres Display und einen stärkeren Akku als das Basismodell.

Neben dem S24 und dem S24 Plus komplettiert das Samsung Galaxy S24 Ultra die aktuelle Flaggschiffserie. Der Namenszusatz ist dem Premiummodell unter den Samsung-Handys vorbehalten, das im Vergleich die umfangreichste und beste technologische Ausstattung bietet. Seit dem Galaxy S21 Ultra vereint das Premium-Modell die Vorzüge der beiden einstigen Flaggschiff-Reihen. Das Ultra-Modell ist wie die eingestellten Galaxy Note-Modelle mit dem S Pen kompatibel.

Zu guter Letzt findet sich unter den Galaxy S-Handys noch ein Gerät mit der Bezeichnung FE. Das Kürzel FE steht für Fan Edition. Dabei handelt es sich um das günstigste Modell der Galaxy S-Serie. Samsungs Fan Edition bringt die Vorzüge der High-End-Modelle wie Spitzenprozessor, brillantes OLED-Display und starke Kamera mit drei Brennweiten mit. Für das FE-Modell greift der koreanische Hersteller auf bewährte Spitzentechnologie wie Prozessor aus vorangegangenen High-End-Smartphones zurück. So ist das Samsung FE-Handy im Vergleich zu anderen S-Geräten günstiger.

Samsung Galaxy Z Fold4: Das Falt-Smartphone verbindet die Vorzüge von Handy und Tablet und lässt sich außerdem mit dem Eingabestift S Pen nutzen.

Die Samsung Z-Reihe

Unter dem Namen Galaxy Z versammelt Samsung seine faltbaren-Handymodelle. Erst 2020 begründeten die Südkoreaner die weitere Galaxy-Serie: Seit dem Galaxy Z Flip sind Samsungs faltbare Smartphones mit einem Z versehen. Die Modelle der Galaxy Z-Serie gehören zu den teuren Premium-Modellen unter den Samsung-Handys. Aufgrund ihres Faltmechanismus heben sie sich von der anderen Flaggschiff-Reihe ab.

Den Faltmechanismus setzt Samsung auf zwei verschiedene Arten ein. Das Samsung Galaxy Z Fold entfaltet sich von regulärer Smartphone-Größe auf Tablet-Format. Das Galaxy Z Flip wiederum greift die Strategie der ursprünglichen Klapphandys auf: Vom praktischen Hosentaschenformat klappt es zu gebräuchlicher Smartphone-Größe auf.

Die Foldables haben noch mehr zu bieten: Samsung stattet sie mit erstklassigen Komponenten aus. So bewegen sich Galaxy Z Flip und Galaxy Z Fold in Sachen Tempo auf dem Niveau der S-Reihe.

Die Vor- und Nachteile der Galaxy Z-Reihe 

  • Extravagantes Design
  • Herausragende Performance
  • Angenehmes Multitasking
  • Sehr gute Kameras
  • Praktischer Flex-Modus
  • Vergleichsweise geringe Akkulaufzeiten

Die Samsung-Handys im Vergleich

Nach einem ersten Überblick über die Samsung Handy-Serien, betrachten wir sie im Folgenden unter verschiedenen Gesichtspunkten. Der Blick richtet sich auf Kriterien, die für die meisten Nutzer wesentlich sind: Wie unterscheiden sich die Samsung-Handys in den Kategorien Display, Performance, Kamera, Speicher und Akku?

Galaxy A

  • Die Displays der Galaxy A-Reihe haben eine Größe von 6,5 bis 6,6 Zoll, das entspricht der aktuellen Durchschnittsgröße.
  • Die günstigen Einsteiger-Handys erhalten ein LC-Display mit erhöhter Bildwiederholrate bis 90 Hertz.
  • Die Mittelklasse-Smartphones versieht Samsung mit einem OLED-Display mit 120 Hertz-Bildfrequenz.
  • Die aktuellen Samsung Galaxy A-Modelle lösen in scharfer FHD+-Qualität auf.

Galaxy S

  • Samsungs beste Smartphone-Displays findest Du in der Galaxy S-Reihe.
  • Die OLED-Panels sind zwischen 6,2 Zoll (Basismodell), 6,7 Zoll (Plus-Variante) und 6,8 Zoll (Ultra-Modell) groß.
  • Die Bildschirme lösen in FHD+ beziehungsweise Quad-HD+ (Ultra-Variante) auf.
  • Spitzenhelligkeit von 1750 Nits: Die S-Serie leuchtet im Samsung-Handyvergleich am hellsten.
  • Selbstverständlich verfügt die S-Serie über eine adaptive Bildwiederholrate von 120 Hertz. 

Galaxy Z

  • Die beiden Samsung-Modelle der Z-Reihe haben die ungewöhnlichsten Displays: Sie sind faltbar.
  • Das Fold-Modell entfaltet ein Display, das Tablet-Größe erreicht. Das Samsung Flip klappt vom Hosentaschenformat zum stattlichen Handydisplay auf.
  • Die Faltdisplays bestehen aus Ultra Thin Glass (UTG). Durch ihren hohen Kunststoffanteil sind die Panels kratzanfälliger, gleichzeitig weniger zerbrechlich als herkömmliches Smartphone-Glas.
  • Die faltbaren OLED-Displays bringen alles mit, was Du von einem High-End-Modell erwartest: hochauflösend, nuancierte & satte Farben, starke Kontraste und eine adaptive Bildfrequenz von 120 Hertz.

Galaxy A

  • Das Leistungsspektrum unter Samsungs A-Klasse ist so vielfältig wie die Zahl der Modelle.
  • Samsung setzt in allen Galaxy A-Handys Achtkernprozessoren ein, wahlweise aus eigener Produktion, von MediaTek oder Qualcomm.
  • Die Einsteiger-Modelle sind alltäglichen Anforderungen wie Chatten, Telefonieren, Surfen oder auch Streamen gewachsen. 
  • Die Mittelklasse-Handys leisten etwas mehr: Sie agieren flinker und können auch mit anspruchsvolleren Spielen umgehen.

Galaxy S

  • Die aktuellen Galaxy S-Modelle sind mit dem High-End-Prozessor von Qualcomm ausgestattet.
  • Die Performance der Samsung-Flaggschiffe ist herausragend. Sie sind selbst den anspruchsvollsten Anwendungen wie Triple A-Games gewachsen.
  • Einen maßgeblichen Beitrag zur mühelosen Performance leistet der mindestens 8 GB kräftige Arbeitsspeicher.
  • Eine Besonderheit des Ultra-Modells: Es ist mit dem S Pen kompatibel. Er bringt zusätzliche Funktionen für ein angenehmes Multitasking oder die mobile Bildbearbeitung. 

Galaxy Z

  • Wie es sich für Flaggschiffe gebührt, treibt ein Spitzenprozessor die Samsung-Handys an.  
  • Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 meistert problemlos die anspruchsvollsten Apps und 3D-Games.
  • Insbesondere das Fold-Modell ist auf Multitasking ausgerichtet, daher stattet Samsung das faltbare Premium-Smartphone mit einem 12 GB-Arbeitsspeicher aus.
  • Multitasking klappt auch auf dem Flip-Modell mühelos.
Samsung-Handyvergleich: Kategorie Kamera

Galaxy A

  • Die Dreifachkameras der A-Serie machen angenehme Schnappschüsse bei Tag, bei schwierigen Lichtverhältnissen sind die Aufnahmen nicht so überzeugend wie bei den Flaggschiff-Kameras.
  • Ein hochauflösendes Standard-Weitwinkel gehört zur Grundausstattung. Dazu gesellen sich je nach Modell ein Ultraweitwinkel, eine Makrolinse oder eine Tiefenkamera.
  • Eine 13-Megapixel-Forntkamera ist bereits beim einfachsten Samsung-Modell an Bord. Das Galaxy A54 kommt gar mit einer 32-MP-Selfiekamera.
  • Videos drehst Du mit dem Einsteiger-Modell in Full HD-Auflösung. Mit den Mittelklasse-Geräten kannst Du bereits in 4K filmen.
  • Den Samsung-Modellen der Galaxy A-Reihe fehlen ein optischer Zoom und Bildstabilisator. 

Galaxy S

  • Samsung bestückt die Modelle der Galaxy S-Reihe mit den besten Handykameras.
  • Neben Weitwinkel und Ultraweitwinkel verfügen die Galaxy S-Handys über ein Teleobjektiv. Das Ultra-Modell besitzt sogar zwei Telelinsen für einen noch größeren optischen Zoombereich.
  • Der große Bildsensor der Hauptkamera fängt mehr Licht und damit mehr Details ein. Nightography heißt der KI-Modus für atemberaubende Nachtaufnahmen.
  • Der Expert RAW-Modus steht nur den Flaggschiff-Smartphones von Samsung zur Verfügung: Mit ihm gelingen klare, detailreiche Aufnahmen im unkomprimierten Bildformat. 
  • Videos kannst Du in 8K-Qualität drehen. Der KI-Modus Regieansicht (Director’s View) ist seit der Galaxy S21-Serie an Bord und erlaubt Dir, beim Dreh zwischen den Perspektiven der verschiedenen Linsen zu wechseln und gleichzeitig mit der Frontkamera aufzunehmen.

Galaxy Z

  • Wie die Galaxy S-Reihe verfügen die Z-Modelle über unterschiedliche Brennweiten. Eine Telelinse fürs verlustfreie Zoomen ist allerdings nur dem Galaxy Z Fold vorbehalten. 
  • Die Samsung Z-Modelle besitzen als Hauptkamera einen hochauflösenden Bildsensor, der mehr Licht und damit genauere Details einfängt – auch in der Dunkelheit.
  • Den Expert Raw-Modus kannst Du ebenfalls in den Galaxy Z-Modellen nutzen. Mit ihm gelingen unter anderem beeindruckende Aufnahmen vom Sternenhimmel im unkomprimierten Format.
  • Mit dem KI-Modus Nightography unterstützt Dich die Kamera, eindrucksvolle Aufnahmen Deiner nächtlichen Abenteuer einzufangen.
  • Videos nimmst Du beim Flip-Modell in 4K-Qualität auf, das Fold dreht auf Wunsch gar in UHD-Auflösung.

Galaxy A

  • Samsung stattet die Galaxy A-Serie mit den kräftigsten Akkus aus. Sie verfügen über eine Kapazität von 5.000 mAh.
  • Das Spitzenmodell der Galaxy A-Reihe hält damit im Online-Dauertest des Fachmagazins CHIP mehr als 14 Stunden durch.
  • Zum Aufladen brauchen die Mittelklasse-Handys rund 1:40 Stunden, das Einsteiger-Modell liegt rund 2,5 Stunden an der Strippe.
  • Die Samsung A-Handys können nicht kabellos aufgeladen werden.

Galaxy S

  • Die Galaxy S-Modelle wissen sorgsam mit ihrer Akku-Kapazität umzugehen.
  • Über den stärksten Akku mit 5.000 mAh verfügt das Galaxy S23 Ultra, das im Online-Dauertest von CHIP mehr als 16 Stunden durchhält.
  • Das Basismodell der Samsung Flaggschiffe benötigt zum Aufladen 1:39 Stunden, das Ultra ist trotz größerem Akku nach 1:21 Stunden aufgetankt.
  • Sämtliche S-Modelle, auch die Fan Edition, lassen sich induktiv aufladen und teilen ihre Akkuladung mit anderen Geräten.

Galaxy Z

  • Die faltbaren Handys von Samsung sind mit einem vergleichsweise kleinen Akku ausgestattet.
  • Zum Aufladen mit 25 Watt benötigen die Z-Modelle rund zwei Stunden.
  • Im Online-Dauertest von CHIP hält das Flip mit dem deutlich kleineren Display 10:41 Stunden durch – gut eine Stunde länger als das Fold.
  • Die Galaxy Z-Modelle lassen sich induktiv aufladen und geben ihre Energiereserven bei Bedarf an andere Geräte ab.

Galaxy A

  • Das Einsteiger-Modell ist mit einem 64 GB-Speicher bestückt.
  • Die Mittelklasse-Modelle gibt es in zwei Speichervarianten: 128 und 256 GB.
  • Die Samsung A-Modelle verfügen über einen microSD-Kartenslot, um den Speicher zu erweitern.

Galaxy S

  • Die Speicher der Samsung S-Modelle lassen sich nicht erweitern.
  • Das Basismodell kommt aktuell mit 128 GB oder 256 GB.
  • Die Plus-Variante verfügt wahlweise über einen 256 GB oder 512 GB großen Speicher.
  • Das Ultra-Modell steht in den Speichervarianten mit 256 GB, 512 GB oder 1 TB bereit.

Galaxy Z

  • Der Speicher lässt sich nicht erweitern.
  • Das Flip-Modell gibt es mit 128 GB, 256 GB oder 512 GB großem Speicher.
  • Das Fold-Modell ist in den Speichervarianten 256 GB, 512 GB oder 1 TB zu haben.

Fazit: Welches Samsung-Handy passt zu Dir? 

SerieGeeignet fürVorteileNachteile
Samsung Galaxy ASmartphone-Einsteiger & preisbewusste Nutzergutes Preis-Leistungs-Verhältnis, große Displays, kräftige Akkus, Speichererweiterung möglichArbeitstempo, abgespeckte Kameraausstattung
Samsung Galaxy SAnspruchsvolle Nutzer, Content Creators & GamerBrillante OLED-Displays, bestechende Performance, sehr gute KameratechnologieKeine Speichererweiterung 
Samsung Galaxy ZProduktive Köpfe & TrendsetterBestechende Performance, umfangreiche Kamera-Software, Flex-ModusEmpfindsames Falt-Display

Häufige Fragen zu den Samsung-Handys 

Welche Unterschiede haben Samsung-Handys bezüglich ihrer Größe und Display-Qualität?

Die besten OLED-Displays, die sich auch im Sonnenschein noch sehr gut ablesen lassen, findest Du unter den Galaxy S-Modellen. Aber auch bei den Mittelklasse-Handys der Galaxy A-Reihe setzt Samsung kontraststarke OLED-Displays ein, sie erreichen nur nicht die Maximalhelligkeitswerte der Flaggschiff-Panels. Einzig die Einsteiger-Modelle der A-Serie müssen sich noch mit den kontrastschwächeren LCD-Bildschirmen begnügen.

Welches Samsung-Handy hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?

Unser Preis-Leistungssieger ist das Samsung Galaxy S23 FE. Die Fan Edition besticht mit High-End-Performance, einem farbenprächtigen OLED-Display und einer sehr guten Triplekamera mit drei unterschiedlichen Optiken. Zu haben ist das Galaxy S23 FE zu einem fairen Mittelklasse-Preis.

Auf welche Funktionen sollte man beim Kauf eines Samsung-Handys achten?

Das kommt darauf an, auf welche Funktionen Du besonderen Wert legst. Suchst Du ein Samsung-Handy, mit dem Du vor allem telefonieren und Nachrichten schreiben kannst, bist Du sicherlich mit einem Einsteiger-Modell aus der Galaxy A-Reihe zufrieden. Ist Dir eine gute Handykamera wichtig, achtest Du auf das Kamera-Setup, das über mindestens drei Brennweiten und umfangreiche KI-Funktionen verfügen sollte. Diese findest Du in den Flaggschiff-Reihen Galaxy S und Z. Streamst Du Filme auf Deinem Samsung-Handy oder zockst gern, schaust Du Dich nach einem großen OLED-Display und einem starken Prozessor um.  Beiden Anforderungen werden Samsungs Spitzenmodelle aus der S- und Z-Reihe gerecht.

Welches ist das beste Samsung-Handy? 

Blickst Du allein auf die technologische Ausstattung, ist die Antwort eindeutig: Das Galaxy S24 Ultra ist das beste Samsung-Handy. Das Premium-Smartphone verfügt über das schärfste Display, die stärkste Kamera, den ausdauerndsten Akku, den schnellsten Prozessor. Unser Preis-Leistungs-Sieger im Samsung Handyvergleich ist das Galaxy S23 FE. Die Fan Edition überzeugt mit erstklassiger Performance, sehr guter Kamera und einem makellosen OLED-Display mit FHD+-Auflösung.

Welche Samsung-Serien gibt es? 

An Smartphone-Serien bringt Samsung aktuell Galaxy S, Galaxy A, Galaxy Z und Galaxy XCover heraus. Die letzten neuen Einsteiger-Modelle der Galaxy M-Serie haben den deutschen Markt 2022 erreicht. Die Flaggschiff-Serie Galaxy Note mit integriertem S Pen endete mit den im August 2020 veröffentlichten Note20-Modellen.

Welches Samsung ist besser S oder A?

In der Galaxy S-Serie bringt Samsung seine Flaggschiff-Smartphones heraus. Die Galaxy A-Modelle sind im Einsteiger- und Mittelklasse-Segment angesiedelt. Die bessere technische Ausstattung findest Du also bei den Galaxy S-Modellen, doch die Galaxy A-Geräte punkten mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

Welches Mittelklasse-Handy von Samsung ist das beste?

Obwohl es dem Namen nach zur Flaggschiff-Reihe zählt, ist das Samsung Galaxy S23 FE das beste Mittelklasse-Handy des südkoreanischen Herstellers. Das Samsung-Modell verfügt über einige High-End-Features wie einen Exynos-Spitzenprozessor, eine Triplekamera mit Tele-Objektiv und einen induktiv aufladbaren Akku, gleichzeitig liegt es preislich deutlich unter den anderen Galaxy S-Modellen.

Welches Samsung-Handy ist gut und günstig?

Das Samsung Galaxy A34 ist ein gutes und günstiges Smartphone. Es besitzt ein großes OLED-Display, einen kräftigen 5.000-mAh-Akku, eine Dreifachkamera und einen erweiterbaren Speicher.

Samsung-Smartphone mit Vertrag

Egal, für welches Galaxy-Modell Du Dich entscheidest, kannst Du mit der Kombination aus Samsung-Handy mit passendem Smartphone-Tarif kräftig sparen. Statt des vollen Kaufpreises wird bei Vertragsabschluss eine einmalige Zuzahlung fällig, die weit unter dem Einzelpreis des Gerätes liegt. Die restlichen Kosten für Dein neues Galaxy-Handy begleichst Du bequem über die monatliche Grundgebühr. Gleichzeitig stellst Du mit dem Bundle aus Samsung-Smartphone mit Vertrag sicher, dass Du die Möglichkeiten Deines neuen Galaxy-Modells in vollem Umfang ausschöpfen kannst. Und dabei hast Du freie Wahl: Du kannst Dein Samsung-Smartphone mit dem von Dir favorisierten Tarif kombinieren.

Jennys erstes Handy war ein Nokia 5110 im peppigen Blau. Seither weint sie der guten alten Telefonzelle keine Träne mehr nach. Das Schreiben hat sie bei verschiedenen Tageszeitungen gelernt. Geht’s um Smartphones ist sie wegen ihres über Jahre angehäuften Know-hows die erste Anlaufstelle für Familie und Freunde. 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare