Xiaomi-Handys

Die Hersteller von Android-Smartphones machen es Nutzern nicht leicht. Sie werfen eine Fülle an verschiedenen Modellen auf den Markt, bei der man leicht die Übersicht verlieren kann. Die Xiaomi-Smartphones machen da keine Ausnahme. Welches Xiaomi-Handy das geeignete für Dich ist, verrät unsere Übersicht zu den Modell-Reihen des chinesischen Herstellers.

Was zeichnet die Xiaomi-Handys aus?

Die Smartphones des chinesischen Herstellers glänzen mit einem fast unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis. Für kleines Geld erhältst Du mit einem Xiaomi-Smartphone eine vergleichsweise umfangreiche Ausstattung. Auch in den besonders günstigen Xiaomi-Handys steckt teilweise noch überraschend hochwertige Technologie. Mit diesem Konzept sticht der chinesische Hersteller oftmals die Konkurrenz aus. Längst beschränkt sich Xiaomi nicht mehr nur auf die Einsteiger-Smartphones. Inzwischen erfüllen die vielfältigen Modelle jeden Anspruch. Der Flaggschiff-Nutzer wird bei den Xiaomi-Smartphones ebenso fündig wie der Online-Spieler. Am Anfang ging Xiaomi mit einem Smartphone ins Rennen. Mittlerweile sind daraus vier Modell-Reihen entstanden, aus denen jeder Nutzer das ideale Handy finden kann.

Xiaomi: Smartphones der Spitzenklasse

  • Die Flaggschiff-Reihe heißt schlicht Xiaomi. Die Generation lässt sich an der folgenden Zahl erkennen. Aktuell ist die Xiaomi 13-Serie.
  • Xiaomi fährt mit der Flaggschiff-Reihe zweigleisig: Der Handy-Hersteller bringt zwei High-End-Modelle und eine Lite-Variante für den preiswerten Einstieg in die Spitzenklasse heraus.
  • In der Xiaomi-Handys steckt Spitzentechnologie – angefangen vom reaktionsschnellen Display über den High-End-Prozessor bis hin zum vielseitigen Kamerasetup.
  • In der Xiaomi-Serie findet der anspruchsvolle Nutzer ebenso das passende Smartphone wie der preisbewusste Nutzer auf der Suche nach gehobener Ausstattung.

Unser High-Tech-Geheimtipp: Xiaomi 13T Pro

  • Das günstigere T-Flaggschiff beeindruckt mit einem 6,67 Zoll großen, glasklaren und reaktionsschnellen OLED-Display.
  • Tobe Dich kreativ aus: Dafür bietet Dir die Leica-Dreifachkamera jede Menge Optionen.
  • Surfen, spielen, streamen oder Videos bearbeiten: Für eine erstklassige Performance ist der Achtkern-Chip MediaTek Dimensity 9200+ an Bord.

Unser Preistipp: Xiaomi 13T

  • Jedes Detail hast Du auf dem kristallklaren, farbenprächtigen und reaktionsschnellen OLED-Display im Blick.  
  • Eindrucksvolle Fotos und Videos gelingen Dir mit der Leica-Dreifachkamera. Mit den Leica-Fotostilen verleihst Du Deinen Aufnahmen das gewisse Etwas.  
  • Ohne Zögern setzt der High-End-Prozessor MediaTek Dimensity 8200-Ultra um, was Du dem Xiaomi 13T abverlangst. 

Redmi-Serie: Starke Mittelklasse zum fairen Preis

  • Die Xiaomi Redmi-Smartphones sind in der Mittelklasse zu Hause.
  • Mit den Redmi-Modellen holst Du Dir viel Smartphone für wenig Geld.
  • Die Redmi-Reihe überzeugt durch eine solide Ausstattung und eine angenehme Performance.
  • Viele Redmi-Modelle glänzen mit einer großen Akkukapazität.

Unsere High-Tech-Empfehlung: Xiaomi Redmi Note 13 Pro+

  • Das 6,67 Zoll große OLED-Display stellt Farben und Kontraste nuanciert dar und erweist sich dank der erhöhten Abtastrate als besonders spielfreudig.  
  • Das 200-MP-Objektiv der Hauptkamera fängt ausgesprochen detailreiche Bilder ein – und zwar bei allen Lichtverhältnissen.  
  • Angetrieben vom MediaTek-Chip Dimensity 7200 Ultra zeigt sich das Redmi Note 13 Pro+ leistungsstark und gewappnet für anspruchsvolle Aufgaben.  

Unsere Schnäppchen-Empfehlung: Xiaomi Redmi Note 13 5G

  • Das stattliche 6,67 Zoll große OLED-Display beeindruckt mit lebendigen Farben, sehr guten Kontrasten und scharfen Details.  
  • Die 108-Megapixel-Dreifachkamera fängt Deine schönsten Momente in ihrer ganzen detailreichen Pracht ein.  
  • Der starke 5.000 mAh-Akku  hält richtig lange durch und lädt rasant wieder auf. 

Poco-Reihe: Xiaomis Preiskracher

  • Mit der Untermarke Pocophone bläst Xiaomi zum Angriff auf die gehobene Mittelklasse.
  • Die Poco-Reihe überzeugt mit Spitzenleistung zum extrem günstigen Preis.
  • Bereits beim ersten Pocophone F1 setzte Xiaomi auf einen Spitzenprozessor und eine sehr gute Kamera-Ausstattung.
  • Wie bei den anderen Xiaomi-Smartphones punkten auch die Poco-Modelle mit kräftigen und schnellladenden Akkus.

Black Shark: Xiaomi-Smartphones für Gamer

  • Der schwarze Hai lässt Spielerherzen höherschlagen: Xiaomi hat sein Gaming-Smartphone Black Shark getauft.
  • Wie bei den anderen Modellen bleibt Xiaomi seiner Linie treu: Das Black Shark kommt mit ganz viel Leistung zum Kampfpreis.reis.
  • Aktuell buhlt das Black Shark 5 um die Gunst der spielbegeisterten Smartphone-Nutzer.
  • Das Black Shark bringt mit, was Du von einem Gaming-Smartphone erwartest: Spitzenperformance, ein extrem reaktionsschnelles AMOLED-Display, ein ausgeklügeltes Kühlungssystem und physische Schultertasten, die fürs Spiel herausfahren.

Wie Xiaomi-Handys den Weltmarkt eroberten

Betrachtet man die gesamte Historie des Mobiltelefons, ist Xiaomi fast noch ein Frischling auf dem Markt. Doch der Jungspund hat einen gewaltigen Siegeszug hingelegt. 2010 betrat Xiaomi die Smartphone-Bühne und präsentierte das Mi 1. Zunächst eroberte der Konzern mit Sitz in Peking den asiatischen Markt.

Erst seit 2019 sind die Xiaomi-Handys offiziell in Deutschland erhältlich. Bis dahin waren sie nur über Importhändler zu haben. Der Sprung auf den globalen Markt hat sich für die Chinesen ausgezahlt. Xiaomi war bereits 2020 zur Nummer Drei der Smartphone-Hersteller aufgestiegen. Im Juli 2021 verdrängte Xiaomi gar den iPhone-Produzenten Apple von Platz Zwei, wie das Handelsblatt berichtete. Die Chinesen haben einen 17-Prozent-Anteil auf dem weltweiten Smartphone-Markt erobert. Seit der Konzerngründung hat Xiaomi sein Smartphone-Portfolio ausgeweitet. Das ist sicherlich ein Erfolgsgeheimnis des chinesischen Unternehmens. Auch ist Xiaomi selbst mächtig gewachsen. Mittlerweile zählen rund 290 Firmen wie Amazfit oder Roborock zum Xiaomi-Ökosystem. Smartphones sind damit längst nicht mehr die einzigen Produkte, die Xiaomi im Programm hat. Der Konzern stellt unter anderem Fernseher, Reiskocher, Luftreiniger oder E-Scooter her.

Xiaomi in der Kritik

In Fragen des Datenschutzes steht Xiaomi immer mal in der Kritik. Wie Computerbild berichtete, hatten Sicherheitsforscher 2020 aufgedeckt, in welchem Umfang der Standardbrowser Daten über Smartphone-Nutzer und ihr Surfverhalten sammle. Selbst im Inkognito-Modus soll der Browser Informationen gehortet haben, die auf chinesischen Servern landeten. Xiaomi versicherte, dass einzig anonymisierte Daten erfasst würden und versprach, beim Inkognito-Modus nachzubessern, wie der SPIEGEL berichtete. Nach einem Update können nun Besitzer eines Xiaomi-Smartphones der Datensammlung widersprechen, wenn sie den Inkognito-Modus einschalten. Wer auf Nummer sicher gehen will, nutzt einen alternativen Browser wie Firefox Klar oder Opera Touch als Standard.

Jennys erstes Handy war ein Nokia 5110 im peppigen Blau. Seither weint sie der guten alten Telefonzelle keine Träne mehr nach. Das Schreiben hat sie bei verschiedenen Tageszeitungen gelernt. Geht’s um Smartphones ist sie wegen ihres über Jahre angehäuften Know-hows die erste Anlaufstelle für Familie und Freunde. 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare