News Ticker

Telekom und DEL starten virtuelle Eishockey-Liga

In der eDEL dürfen Playstation 4-Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um den Meistertitel ringen

Ein Winter für Gamer: Gemeinsam mit der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) startet die Deutsche Telekom am Start am Samstag, 9. November, die erste virtuelle Eishockey-Liga. Parallel zur realen Liga findet 16 Cups für die Gamer statt. Zum großen Offline-Finale treffen sich die besten von ihnen am 29. Februar 2020.

Virtuelle Eishockey-Liga für Playstation 4 Haben ein Herz für eSports: Telekom und DEL rufen virtuelle Eishockey-Liga ins Leben. ©MagentaSports

Die Telekom macht gemeinsame Sache mit der Deutschen Eishockey-Liga. Ihr gemeinsames Ziel: Sie stellen die erste virtuelle Eishockey-Liga auf die Beine. Die Liga, die unter dem Kürzel eDEL firmiert, startet am Samstag, 9. November. Auf der Playstation 4 können Eishockey-Fans ihrem Lieblingssport gemeinsam frönen. Für die eDEL kann sich jeder Gamer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz registrieren, der das Playstation 4-Spiel „NHL 20“ nutzt.

Virtuelle Eishockey-Liga endet im finalen Showdown

Wöchentlich messen sich die Teilnehmer ab Samstag, 9. November. Bis zum 22. Februar 2020 treten die Spieler mit ihren Lieblingsteams aus der Deutschen Eishockey-Liga in insgesamt 16 Cups an. Den besten vier Spielern der einzelnen Turniere winken attraktive Preise wie zum Beispiel Eintrittskarten, DEL-Trikots oder VIP-Reisen zum Finale, wie die Telekom mitteilt.
Die Erstplatzierten aller 16 Cups spielen am 26. Februar 2020 in einem Playoff um einen der vier Startplätze fürs Saisonfinale der virtuellen Eishockey-Liga. Der erste deutsche eDEL-Meister wird dann am 29. Februar 2020 offline in einem Playoff-Turnier ermittelt.

Telekom engagiert sich verstärkt für eSports

Mit der eDEL weitet die Deutsche Telekom ihr eSports-Engagement weiter aus: Bereits seit Mitte 2018 unterstützt das Bonner Unternehmen die internationale eSports-Organisation SK Gaming. „Mit der eDEL gehen wir in unserem eSports-Engagement gemeinsam mit der DEL konsequent den nächsten Schritt“, sagt Hiro Kishi, Leiter des Sportsponsorings der Telekom Deutschland. „Die eDEL bietet erstmals den schnellsten Mannschaftssport in virtueller Form. Und wir können erneut unsere Netzqualität und unser Know-how unter Beweis stellen“, so Kishi weiter.

DEL und Telekom: eine logische Partnerschaft

Auch für die Deutsche Eishockey-Liga ist die Telekom der logische Partner, um eine virtuelle Liga zu etablieren. „Bereits zu Projektbeginn stand für uns fest, dass wir mit der Deutschen Telekom zusammenarbeiten wollen. Im Bereich eSports ist die Telekom bereits gut aufgestellt und inhaltlich ist diese Erweiterung der Partnerschaft eine perfekte Ergänzung, um noch stärker mit unserer Community zu interagieren“, sagt DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.

Wer ab Samstag, 9. November, um den ersten virtuellen deutschen Meistertitel im Eishockey mitspielen möchte, muss sich zuvor auf der Website der eDEL registrieren. Zudem müssten die Teilnehmer noch die folgenden Kriterien erfüllen:

  • mindestens 16 Jahre alt sein
  • NHL 20 auf der Playstation 4 spielen
  • aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommen
  • ihren PSN-Account eintragen
Gefällt mir überhaupt nichtGefällt mir nichtOkayGefällt mirGefällt mir sehr (Jetzt bewerten!)
Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.