News Ticker

5G-Smartphones erobern den Handymarkt

Wer bereits das rasante 5G-Tempo nutzen möchte, muss sich an die Top-Modelle halten

5G steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Bis der neue Mobilfunkstandard alle Nutzer flächendeckend erreicht, werden noch Jahre ins Land gehen. Das hält die Smartphone-Hersteller nicht ab, bereits die ersten 5G-fähigen Handys auf den Markt zu werfen. Besonders fleißig ist Samsung, der südkoreanische Hersteller hat gleich mehrere Smartphones, die 5G beherrschen, rausgebracht.

Die neuen Spitzenmodelle der Handyhersteller beherrschen bereits den neuen Mobilfunkstandard 5G. Aus dem Ei gepellt: Die neuen Spitzenmodelle der Handyhersteller beherrschen bereits den neuen Mobilfunkstandard 5G.

Der neue Mobilfunkstandard 5G breitet sich in Deutschland aus. Mitte des Jahres ist die Auktion für die 5G-Frequenzen zu Ende gegangen. Seither machen sich die vier Bieter Telekom, Vodafone, Telefónica Deutschland und Drillich (1&1) an den Ausbau. Die größten 20 Städte Deutschlands will die Telekom bis Ende des Jahres mit 5G versorgen. In den ersten 25 Städten und 25 Gemeinden soll 5G für Vodafone-Kunden funken. Telefónica kümmert sich zunächst um den flächendeckenden LTE-Ausbau und eröffnet das 5G-Zeitalter bislang nur im industriellen Bereich.
Die Smartphone-Hersteller sind den Netzbetreibern weit voraus. Sie haben längst die ersten 5G-fähigen Handys auf dem Markt gebracht. Sie sind jedoch nicht alle in Deutschland erhältlich. Wer aber möchte und an dessen Standort bereits 5G installiert ist, kann bereits das atemberaubende Tempo des neuen Mobilfunkstandards genießen. Unter idealen Bedingungen soll es 5G auf bis zu 10 GBit/s bringen. Dafür braucht es natürlich einen 5G-fähigen Vertrag, den bislang nur Telekom und Vodafone anbieten, und ein Gerät, das den Standard beherrscht. Die 5G-Geräte, die bereits zu haben sind, stellen wir hier vor:

Samsung Galaxy Fold 5G

Samsung hat den für Mai angekündigten Verkaufsstart wegen Display-Pannen verschieben und nachbessern müssen. Dafür kommt das Galaxy Fold 5G, das eine eigene Smartphone-Kategorie begründet, inzwischen auch mit dem neuen Mobilfunkstandard klar. Das AMOLED-Display des faltbaren Handys lässt sich auf 7,3 Zoll ausklappen. Der Bildschirm löst mit 1.536 x 2.152 Pixel auf. Der Qualcomm-Prozessor Snapdragon 855 sorgt zusammen mit dem 12 GB großen Arbeitsspeicher dafür, dass der Wechsel vom kleinen Frontdisplay auf den großen Bildschirm verzögerungsfrei gelingt. Die Hauptkamera besteht aus einem 12-Megapixel-Weitwinkel, einem 16-Megapixel-Ultraweitwinkel und einem 12-Megapixel-Teleobjektiv.

Samsung Galaxy Note 10+ 5G

Auch das Flaggschiff der Samsung-Familie ist inzwischen gewappnet für den neuen Mobilfunkstandard. Die Südkoreaner haben die Note-Reihe um eine dritte Variante – das Samsung Galaxy Note 10+ 5G – ergänzt. Das Highend-Smartphone ist neben dem 5G-Modul mit einem 12-GB-Arbeitsspeicher ausgestattet. Mit an Bord ist selbstverständlich auch der S Pen. Der Stift, der das Smartphone über Gesten steuern kann, ist ins Gehäuse integriert. Der 256 GB große interne Speicher lässt sich per micro-SD um bis zu 1 TB erweitern. Die integrierte Hauptkamera verfügt über ein Teleobjektiv, ein Weitwinkelobjektiv, ein Ultra-Weitwinkelobjektiv und eine VGA-3D-Tiefenkamera.

Samsung Galaxy S10 5G

Das dritte 5G-Handy im Samsung-Bunde ist das Galaxy S10 5G, das mit einem 6,7 Zoll großen Dynamic AMOLED-Display glänzt. Gleich sechs Kameras sind im S10 5G verbaut. Unter anderen  die 16 MP Ultra-Weitwinkelkamera mit 123° Sichtbereich, dank der Sie Bilder fast genauso einfangen, wie Sie sie sehen. Der Clou an der 3D-Tiefenkamera, die sowohl in der Haupt- als auch in der Frontkamera steckt: Sie kann die Tiefe und Distanz messen. Und sie ermöglicht Bokeh-Effekte in Videos. Für ein flottes Tempo in allen Anwendungen sorgen der Octa-Core-Prozessor und der 8 GB große Arbeitsspeicher. Damit das Smartphone auch lange durchhält, hat Samsung es mit einem 4500 mAh starken Akku ausgerüstet.

Samsung Galaxy A90 5G

Zu guter Letzt hat Samsung noch ein 5G-taugliches Smartphone für die gehobene Mittelklasse entwickelt: das Galaxy A90 5G. Ein Octa-Core-Prozessor und der 6 GB große Arbeitsspeicher sorgen dafür, dass das Smartphone die atemberaubende Datengeschwindigkeit des neuen Mobilfunkstandards mitgehen – wo er denn verfügbar ist. Samsungs Mittelklasse-Smartphone besitzt ein 6,7 Zoll großes Super AMOLED-Display, das in Full HD+ auflöst. Integriert ins Display sind der optische Fingerabdruckscanner, der Näherungs- und Lichtsensor. Der 4500 mAh-Akku sorgt dafür, dass das Smartphone auch bei längeren Gamingsessions durchhält. Auf viel Action steht ebenfalls die eingebaute Triple-Kamera. Die Hauptkamera knipst mit 48 MP kristallklare Bilder. Die Tiefenkamera mit 5 MP hebt das Wichtigste hervor. Unglaubliche Panoramaaufnahmen macht die 8 MP-Ultraweitwinkelkamera. Leistungsstark ist auch die 32 MP-Frontkamera, so gelingen fast immer gestochen scharfe Selfies.

 Huawei Mate 30 Pro 5G

Der chinesische Hersteller Huawei hat unter anderem sein Spitzenmodell Mate 30 Pro 5G für den neuen Mobilfunkstandard gerüstet. Angetrieben wird das Smartphone vom neuen Kirin 990 5G-Prozessor, der das 5G-Tempo drauf hat und gleichzeitig stromsparend agiert. Die Quad-Kamera hat Huawei kreisförmig angeordnet. Zu ihr gehören eine 40-MP-Cine-Kamera, die atemberaubende Videoaufnahmen in 4K-Qualität filmt, ein 8-MP-Teleobjektiv mit dreifach optischem Zoom und fünffachem Hybridzoon. Einen professionellen Bokeh-Effekt verleihst Du Fotos und Videos dank des 3D-Tiefensensors. Und damit das Mate 30 Pro 5G mithält, so lange Du es brauchst, hat Huawei einen 4500 mAh starken Akku eingebaut. Das Modell kannst Du bereits auf der deutschen Huawei-Seite betrachten. Leider ist es noch nicht im Handel.

Huawei Mate 20 X 5G

Das erste 5G-Smartphone aus dem Hause Huawei ist das Mate 20 X 5G. Mit dem neuen multimodalen Chipsatz Balong 5000 hat der chinesische Hersteller sein Vorzeige-Modell für den neuen Mobilfunkstandard gerüstet. Speziell für Gamer und Entertainment-Liebhaber sei das Mate 20 X (5G) entwickelt worden, wie der Konzern auf seiner Website schreibt. Deshalb verfügt es über einen 7,2 Zoll großen Bildschirm, der in FHD+ mit 1080 x 2244 Pixel auflöst. Vermutlich für die sozialen Netzwerker ist die Triple-Kamera von Leica konzipiert. Das 40 MP-Hauptobjektiv erkennt winzige Details, während das 8 MP-Teleobjektiv entfernte Motive scharf aufnimmt. Landschaftsaufnahmen, Gruppenfotos und Makroaufnahmen hält das 20 MP-Ultra-Weitwinkelobjektiv realitätsgetreu fest. Ein Schmankerl für die Kreativen; Das Mate 20 X reagiert auf den Huawei M-Pen. Mit dem Stift lässt sich auf dem Sperrbildschirm gar die Memo-App starten. So geht keine Idee verloren.

LG V50 ThinQ 5G

Bis in die Schweiz hat es das erste 5G-fähige Smartphone von LG geschafft. Der Qualcomm-Snapdragon-855-Chip, den der Technikkonzern aus Südkorea im LG V50 ThinQ 5G verbaut hat, unterstützt bereits den neuen Mobilfunkstandard. Das LG-Handy wartet mit einem 6,4-Zoll-OLED-Display auf, das eine QHD-Auflösung bietet. Die Triple-Kamera schließt bündig mit der Oberfläche der Rückseite ab. Die Video-Tiefenkontrolle sorgt für professionelle Aufnahmen: Das Motiv erscheint scharf vor einem verschwommenen Hintergrund. Mit der Triple-Kamera kannst Du einen Moment aus drei verschiedenen Blickwinkeln festhalten: Die Kamera knipst – wenn Du es wünschst – gleichzeitig mit dem Weitwinkel, Telezoom und dem Standardwinkel. Obendrein liefert das LG einen Sound, der begeistert. Um einen lebendigen Klang zu liefern, haben die Südkoreaner mit dem Audiospezialisten Meridian zusammengearbeitet. Für ausreichend Energie sorgt der 4000-mAh-Akku. Das verbesserte Wärmeableitungssystem schützt das LG V50 ThinQ 5G vor dem Überhitzen. Zudem lässt sich das LG V50 ThinQ um ein zweites Display erweitern. Dem Dual Screen hat LG das funktionale Design einer Schutzhülle verpasst. Dank des zweiten Display arbeitest Du parallel an mehreren Aufgaben oder nutzt das Display als Steuerung für Deine Games. Wer sich allerdings für das 5G-Smartphone von LG interessiert, muss es in der Schweiz bestellen oder über Portale wie ebay und Janado gebraucht ordern.

Bedauerlicherweise ist die Auswahl an 5G-Smartphones auf dem chinesischen Markt deutlich größer als in Deutschland. Das liegt einfach daran, dass die Hersteller aus China in der Überzahl sind und selbstverständlich ihre neuen Smartphones zuerst auf den heimischen Markt werfen. Angesichts der Tatsache, dass der 5G-Ausbau hierzulande erst in den Anfängen steckt, haben die Hersteller noch reichlich Zeit, den deutschen Markt mit 5G-Smartphones zu fluten.

Portrait Jenny Bernard

Etliche Jahre hat Jenny Bernard als Redakteurin für verschiedene Lokalzeitungen gearbeitet. Irgendwann war es Zeit für etwas Neues. Nun taucht sie mit viel Freude ab in die smarte Digitalwelt, um Sie zu informieren und Ihnen weiterzuhelfen.

Gefällt mir überhaupt nichtGefällt mir nichtOkayGefällt mirGefällt mir sehr (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.