zurück zum Service-Center

Rufnummernmitnahme

Eine Rufnummernmitnahme bzw. Rufnummernportierung in Mobilfunknetzen, kurz "MNP" genannt, steht für die Mitnahme Ihrer bisherigen Rufnummer vom derzeitigen Anbieter zum neuen Anbieter. Sie behalten somit Ihre aktuelle Rufnummer inklusive Vorwahl bei einem Anbieterwechsel. Wir bieten Ihnen die Mitnahme der Rufnummer bei vielen Tarifen an. Bei einer Rufnummernportierung wird zwischen Laufzeitverträgen und Prepaid unterschieden.

Wählen Sie bitte Ihren gewünschten Mobilfunkanbieter:

  • Telekom Rufnummernmitnahme

    Bei der Telekom ist ausschließlich eine sofortige Rufnummernmitnahme möglich. Sie erhalten keine vorläufige Rufnummer.

     

    Beispiel zur Erklärung der sofortigen Rufnummernmitnahme bei der Telekom: Ihr derzeitiger Vertrag hat eine Mindestlaufzeit bis zum 30.05.2015 und ist derzeit noch nicht gekündigt. Sie möchten nun aber schon, beispielhaft am 19.03.2015, einen neuen Tarif abschließen und die derzeitige Rufnummer soll zur Telekom übertragen werden, sodass Sie diese mit dem neuen Anbieter nutzen können. Hierfür ist es notwendig die Freigabe der Rufnummer (Opt-In) beim aktuellen Anbieter zu veranlassen. Dies können Sie dem derzeitigen Anbieter telefonisch bzw. schriftlich mitteilen.

     

    Senden Sie uns bitte zeitnah die Vertragsunterlagen unter Angabe der Portierungsdaten zu und wir übermitteln die Vertragsdaten an die Telekom und leiten somit die Aktivierung + Rufnummernmitnahme ein. Die Bearbeitungszeit liegt hier bei 7-10 Werktagen. Nach erfolgreicher Bestätigung der Rufnummernmitnahme wird die Bestellung schnellstmöglich versandbereit gemacht und Ihnen zugeschickt. Die Simkarte erhalten Sie direkt von uns. Der Auftrag ist somit vollständig abgeschlossen.

    Hinweis:  Eine Kündigung beim Altanbieter ist notwendig, da diese durch Freigabe der Rufnummer zur Portierung nicht automatisch vorgenommen wird. Es sei denn, Sie wollen Ihren aktuellen Vertrag anderweitig nutzen.

  • Vodafone Rufnummernmitnahme

    Eine Mitnahme der Rufnummer ist bei Vodafone grundsätzlich möglich. Sie erhalten eine neue Rufnummer und die Rufnummernmitnahme muss nachträglich direkt über Vodafone durchgeführt werden.

    vorzeitige Rufnummernportierung:
    Bei einer vorzeitigen/sofortigen Rufnummernportierung wird Ihre Rufnummer aus dem laufenden Altvertrag portiert. Setzen Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Altanbieter in Verbindung und lassen Sie einen entsprechenden Vermerk für die sofortige Rufnummernportierung setzen. Die Portierung & Aktivierung des Vertrages erfolgt in diesem Fall dann innerhalb von 10-14 Werktagen.

    Hinweis: Bitte beachten Sie, dass der Vermerk keine Kündigung beim Altanbieter darstellt, sodass hier eine separate Kündigung für den "alten" Vertrag abgegeben werden muss.

    Rufnummernportierung zum Vertragsende: Bei einer nachträglichen Rufnummernportierung erhalten Sie eine vorläufige Rufnummer für den Zeitraum bis Ihr Altvertrag ausläuft. Nach Ende des Altvertrages wird die Rufnummer innerhalb von 10-14 Werktagen auf die neue Simkarte übernommen.

    Callya- Wechsel (netzinterne Rufnummernmitnahme Vodafone zu Vodafone) Eine interne Rufnummernmitnahme ist nur dann möglich, wenn Ihr Altvertrag gekündigt und beendet ist. Der Altvertrag muss in eine Callya-Prepaid-Karte umgewandelt werden und darf nicht negativ beladen sein (Guthaben: 0,01€). Ebenso müssen die Daten von der Callya-Karte mit den Daten des Neuvertrages übereinstimmen (Geburtsdatum, Nachname).

  • o2/Blau Rufnummernmitnahme

    vorzeitige Rufnummernportierung: Bei einer vorzeitigen/sofortigen Rufnummernportierung wird Ihre Rufnummer aus dem laufenden Altvertrag portiert. Setzen Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Altanbieter in Verbindung und lassen Sie einen entsprechenden Vermerk setzen. Sie erhalten bei o2 eine vorläufige Rufnummer. Ihre Rufnummer wird jedoch im Normalfall innerhalb von 10-14 Werktagen aus dem laufenden Altvertrag portiert. Sollte es hierbei zu Unklarheiten kommen, setzt sich der Anbieter direkt mit Ihnen für die weitere Klärung in Verbindung.

     

    nachträgliche Rufnummernportierung: Bei einer nachträglichen Rufnummernportierung erhalten Sie eine vorläufige Rufnummer für den Zeitraum bis Ihr Altvertrag ausläuft. Nach Ende des Altvertrages wird die Rufnummer innerhalb von 10-14 Werktagen auf die neue Simkarte übernommen. Ein Vermerk darf nicht gesetzt sein. Eine nachträgliche Rufnummernportierung ist nur bis zu 90 Tage nach Altvertragsende möglich.

  • E-Plus/Base/MTV Rufnummernmitnahme

    vorzeitige Rufnummernportierung: Bei einer vorzeitigen/sofortigen Rufnummernportierung wird Ihre Rufnummer aus dem laufenden Altvertrag portiert. Setzen Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Altanbieter in Verbindung und lassen Sie einen entsprechenden Vermerk setzen. Sie erhalten bei E-Plus eine vorläufige Rufnummer. Ihre Rufnummer wird jedoch innerhalb von 10-14 Werktagen aus dem laufenden Altvertrag portiert.

     

    nachträgliche Rufnummernportierung: Bei einer nachträglichen Rufnummernportierung erhalten Sie eine vorläufige Rufnummer für den Zeitraum bis Ihr Altvertrag ausläuft. Nach Ende des Altvertrages wird die Rufnummer innerhalb von 10-14 Werktagen auf die neue Simkarte übernommen. Ein Vermerk darf nicht gesetzt sein. Eine nachträgliche Rufnummernportierung ist nur 60 Tage nach (Neu) Vertragsaktivierung möglich.

  • otelo Rufnummernmitnahme

    vorzeitige Rufnummernportierung:
    Bei einer Rufnummernportierung zu otelo wird Ihre Rufnummer aus dem laufenden Altvertrag portiert. Setzen Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Altanbieter in Verbindung und lassen einen entsprechenden Vermerk setzen. Die Portierung & Aktivierung des Vertrages erfolgt hier dann innerhalb von 10-14 Werktagen. Die Simkarte wird Ihnen direkt von otelo zugesendet.

    nachträgliche Rufnummernportierung:
    Bei einer nachträglichen Rufnummernportierung, erhalten Sie keine vorläufige Rufnummer für den Zeitraum bis Ihr Altvertrag ausläuft. Nach Ende des Altvertrages, wird die Rufnummer innerhalb von 10-14 Werktagen, auf die neue Simkarte übernommen. Eine nachträgliche Rufnummernportierung ist 123 Tage vorher und bis zu 90 Tage nach Altvertragsende möglich.

  • Mobilcom-Debitel Rufnummernmitnahme

    Bei einer Rufnummernportierung zu Mobilcom-Debitel wird Ihre Rufnummer aus dem laufenden Altvertrag portiert. Setzen Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Altanbieter in Verbindung und lassen einen entsprechenden Vermerk setzen. Die Portierung & Aktivierung des Vertrages erfolgt hier dann innerhalb von 10-14 Werktagen. Eine nachträgliche Rufnummernmitnahme ist leider nicht möglich.

  • Congstar Rufnummernmitnahme

    Eine Rufnummernmitnahme kann ausschließlich zum Ende Ihres aktuellen Laufzeitvertrages erfolgen! Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Vertrag bereits gekündigt ist oder zum nächstmöglichen Termin gekündigt wird. Sie können den Antrag auf Rufnummernmitnahme frühestens 6 Wochen vor bzw. spätestens 25 Tage nach Vertragsende stellen.

 

So funktioniert die Rufnummernmitnahme

 

Prepaid: Die Mitnahme einer Prepaid Rufnummer ist grundsätzlich möglich, sofern dem Altanbieter eine Verzichtserklärung zu gesendet worden ist.

Postpaid: Die Mitnahme der Rufnummer bei Laufzeitverträgen ist möglich, sofern dem Altanbieter eine Kündigung bzw. eine Verzichtserklärung der Rufnummer vorliegt.

 

Wann ist eine Rufnummernmitnahme möglich?

Den Antrag zur Mitnahme der aktuellen Rufnummer können Sie frühestens 123 Tage vor Ablauf Ihres bisherigen Mobilfunkvertrages und spätestens 90 Tage nach Ablauf Ihres bisherigen Mobilfunkvertrages stellen.

Wie ist das Vorgehen bei einer sofortigen Rufnummernmitnahme?

Bei einer vorzeitigen/sofortigen Rufnummernportierung kündigen Sie bitte Ihren Altvertrag und veranlassen, dass beim Altanbieter ein Vermerk für eine vorzeitige Portierung gesetzt wird. Um den Vermerk setzen zu lassen, senden Sie bitte eine Verzichtserklärung für Ihre derzeitige Rufnummer zu Ihrem Altanbieter. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Altvertrag, sowie Ihren Neuvertrag bis Ende der Laufzeit zahlen müssen.

Wie ist das Vorgehen bei einer nachträglichen Rufnummernmitnahme?

Bei einer Rufnummernmitnahme zum Vertragsende reicht es aus, wenn Sie Ihren alten Vertrag kündigen und zum Nachweis eine Kündigungsbestätigung erhalten haben.

Ist eine anbieterinterne Rufnummernmitnahme möglich?

Eine anbieterinterne Mitnahme der Rufnummer ist nicht möglich (z.B. Telekom zu Telekom, o2 zu o2, etc.). Bitte schauen Sie nach Vertragsverlängerungen der einzelnen Anbieter, wenn Sie Ihre aktuelle Rufnummer bei Ihrem aktuellen Anbieter beibehalten möchten.

Müssen die Vertragsdaten übereinstimmen?

Die Vertragsdaten müssen beim aktuellen und neuen Anbieter identisch hinterlegt sein. Bei Privatkunden bedeutet dies, dass Name und Geburtsdatum identisch sind. Bei Geschäftskunden müssen Name und Kundennummer beim abgebenden Anbieter gleich sein.

Privatkunde:  Nachname, Geburtsdatum

Geschäftskunde:  Firmenbezeichnung, Kundennummer

Bei abweichenden Daten ist keine Mitnahme der Rufnummer möglich.

Wie hoch sind die Kosten bei einer Mitnahme der Rufnummer?

Ihr derzeitiger Anbieter erhebt für die Bereitstellung der Rufnummer Kosten in Höhe von ca. 25-30 Euro.

Umwandlung von Privat- zu Geschäftskonto oder umgekehrt möglich?

Eine Portierung von einem Geschäftsvertrag auf einen Privatvertrag oder einem Privatvertrag auf einen Geschäftsvertrag ist nicht möglich. Ausnahme: Mobilcom-Debitel sowie Klarmobil.

Wann erfolgt die Mitnahme der Rufnummer?

Die Mitteilung über den zukünftigen Termin für die Durchführung der Rufnummernmitnahme erhalten Sie vom neuen Anbieter. Der Termin wird durch den Alt- sowie Neuanbieter bestimmt. Sollten Sie hierzu Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an Ihren Anbieter.

Wie lange dauert die Rufnummernmitnahme?

Für die Mitnahme Ihrer Rufnummer ist mit einer Bearbeitungszeit von 5-14 Werktagen zu rechnen.